Permalink

0

Frühjahrsputz – Mach deine Photovoltaikanlage fit für den Sommer

FruehjahrsputzIst das nicht toll? Es ist Frühling. Seit Tagen ist total schönes Wetter und viel Sonne. Nicht nur die Pflanzen und Tiere wachen aus ihrem Winterschlaf auf auch du wirst sicher die warmen Mäntel weggepackt und die farbenfrohen Sommersachen hervorgeholt haben.

Dein Haus ist sicher auch schon blitzeblank durch den Frühjahrsputz und dein Garten erblüht bald in den schönsten Farben… an alles hast du gedacht… an alles?

Was ist mit deinem kleinen Sonnenkraftwerk auf dem Dach? Hast du auch daran gedacht? Das solltest du gerade jetzt nicht vernachlässigen. Der Winter ist immer eine Herausforderung für die Anlage.

Durch Wind und Wetter sind die Module und Kabel auf dem Dach starken Belastungen ausgesetzt. Schneelasten und große Temperaturschwankungen können ebenso zu Schäden an der Photovoltaikanlage führen.

Die Tage werden länger und die Sonnenstunden und damit Eträge steigen. Damit deine Anlage nicht ausfällt und Einnahmenverluste oder sogar technischen Risiken entstehen, solltest du dein Sonnenkraftwerk gründlich durchchecken.

Frühjahrsputz durch den Anlagenbesitzer

Die einfachste, aber effektivste Maßnahme ist das Vergleichen von Ertragsdaten. Wenn deine Anlage verschmutzt ist oder Module, Kabel oder Wechselrichter Beschädigungen aufweisen führt dies zu nachlassender Leistung.

In den Ertragsprotokollen kannst du solche Ertragseinbußen leicht erkennen.

Fehlermeldungen am Wechselrichter können auch erste Zeichen für mögliche Beschädigungen und damit Leistungsverluste sein. Schaue dir das Display des Wechselrichters also an und prüfe, ob auch alle Lämpchen auf grün stehen (wenn welche vorhanden sind).

Falls du deine Anlage auf dem Dach von unten sehen kannst, dann schaue dir die Module genau an: Glänzt die Oberfläche oder wirkt das Glas eher matt? Dann hat sich einiges an Staub, Pollen und anderen Verschmutzungen auf den Modulen abgelagert. Alles wird der Regen nicht herunterspülen können. Wenn es denn mal regnet.

Nein, auf das Dach solltest du nicht extra steigen und schon gar nicht die Modulfäche betreten. Solche Schäden werden von einer Versicherung in der Regel nicht gedeckt. Außerdem kann so eine Kletterei lebensgefährlich enden!!

Das Klettern und Prüfen direkt auf dem Dach übernimmt ein Handwerker vom Solarunternehmen.

Wenn du also deine Anlage dir genau anschaust und die Werte verglichen hast, solltest du im nächsten Schritt deinen Solarfachbetrieb kontaktieren.

Frühjahrsputz durch den Fachbetrieb

Fachbetriebe bieten eine unterschiedliche Wartungspakete an. Der Umfang der Kontrollen kann deshalb ziemlich variieren. Da du aber schon vorgearbeitet und deine Anlage genau angeschaut hast, kannst du nun zusammen mit deinem Solarteuer abstimmen was alles überprüft werden soll.

Müssen die Befestigung der Module und des Montagegestells überprüft werden? Ist die Verkabelung noch in Ordnung? Befinden sich Hot Spots auf den Modulen? Läuft der Wechselrichter reibungslos? Stimmen die elektrischen Werte der Anlage?

Im besten Fall kontrolliert der Fachbetrieb die Anlage, welcher sie auch montiert und installiert hat. Wenn das nicht möglich ist, dann informiere dich bei anderen Unternehmen in deiner Nähe, ob diese eine Wartung bzw. Kontrolle durchführen.

Wenn deine Anlage schon einige Jahre in Betrieb ist oder in der Nähe von landwirtschaftlichen Stallung oder einem stark rußenden Kamins steht, solltest du eine professionelle Anlagenreinigung in Betracht ziehen. Denn Regen allein wird wohl nicht mehr ausreichen.

Fazit

Wenn die Sonnenstunden wieder mehr werden, sollte auch der Ertrag ebenfalls steigen. Damit auch deine Anlage aus dem Winterschlaf erwacht, ist eine Wartung durch einen Solarfachbetrieb angebracht. Außerdem sind bei starken Verschmutzungen der Module eine Spezialreinigung ratsam.

Du siehst mit ein bisschen Pflege hast du viel Freude an deiner Anlage und kannst dich über die 20 Jahre EEG-Vergütung hinaus, an deinem kleinen Kraftwerk erfreuen.

Ist deine Anlage schon fit für den Sommer, welche Tipps hast du für die Pflege?

Wenn dir der Inhalt gefällt, dann teile ihn doch mit deinen Freunden.

Ich stehe mit meinem Blog noch ganz am Anfang und muss noch viel lernen. Deshalb freue ich mich über jedes Feedback. Jeder Kommentar und jede E-Mail wird von mir beantwortet. Fragen, Anregungen, Verbesserungen oder ein nettes Lob, sind bei mir immer sehr willkommen.

PS: Aktives Folgen erwünscht. Hast du schon bei Facebook, Google+ und Twitter vorbeigeschaut?

Bild: ©pixelio.de / Susanne Schmich

Autor: Lydia

Leidenschaftliche Solartechnikerin, die helfen möchte Photovoltaik einfach zu verstehen. Denn energiewenden ist auch auf dem eigenen Hausdach möglich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.