Permalink

2

Mein Sonnenkraftwerk bald ein Energieblogger?

Energieblogger-LogoHabt ihr eigentlich schon einmal etwas von den Energiebloggern gehört – Nein? Da geht es dir wie mir vor zwei Jahren.

Kennenlernen

2013 fand in Kassel das zweite Renewables Barcamp bei SMA statt. Zusammen mit zwei Kollegen nahmen an wir vielen interessanten Workshops teil. Barcamps sind total spannend, da man die Agenda selbst bestimmt und jeder einen Workshop quasi leiten kann. In einer Diskussionsrunde stellen sich die Energieblogger vor und erzählten, was sie machen, wer sie sind und was sie erreichen wollen.

Damals fand ich das zwar ganz spannend, fühlte mich aber nicht direkt angesprochen dort mitzumischen. Ich abonnierte sie lediglich bei Google Plus und wurde so regelmäßig über Updates in der Energiebranche informiert.

Wiederentdecken

Dann gingen 14 Monate ins Land und erst als ich meinen eigenen Blog startete kamen mir die Energieblogger wieder in den Sinn. Und obwohl ich von zwei Seiten dazu aufgemuntert wurde mich zu bewerben hat es fast ein halbes Jahr gedauert bis ich mich dann wirklich getraut habe eine Bewerbung abzuschicken.

Ja so lange. Ich habe meinen Blog für nicht gut genug gehalten. Was schreib ich schon zu Energiwende, hab mir gedacht.

Bewerben

Aber so schrecklich ist der Blog auch nicht, denn hier dreht sich alles um Strom von der Sonne. Photovoltaik soll so einfach und verständlich wie möglich rüber gebracht werden. Wenn du so überhaupt keine Ahnung von Photovoltaik hast, dann ist das kein Problem, ich hol dich ab und nehm dich an die Hand. Denn ich möchte, dass du das Sonnenkraftwerk wirklich verstehst und dich genauso begeistern lässt wie ich.

Lernen

Genau wie ich, haben die Energieblogger ein Faible für erneuerbare Energie. Sie sind ein Zusammenschluss mehrerer Websites und Blogs, welche sich mit der Energiewende auseinandersetzen.

Denn nicht nur unter den zahlreichen Reise- und Persönlichkeits-Findungs-Bloggern gibt es große Communitys. Auch in der Energiebranche exisiteren solche Gruppen. Die Energieblogger haben sie auf die Fahne geschrieben die Energiewende voranzutreiben. Auch ich hoffe bald ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein und mit zu helfen die grüne Energie in Deutschland verständlich zu machen.

Die Energieblogger sind Experten auf ihrem Gebiet. Ich kenne mich zum Beispiel so überhaupt nicht mit Windenergie oder Solarthermie aus. Aber unter diesen Bloggern gibt es einige die sich genau damit beschäftigen und ihr Wissen weitergeben.

Da ich auch meinen Teil zur Energiewende beitragen möchte und natürlich auch meinen Horizont erweitern will hoffe ich auf eine positive Bewerbungsrückmeldung. Drück mir also die Daumen.

Ps: Nein ich werde nicht von den Energiebloggern dafür bezahlt Werbung für sie zu machen, das ist meine persönliche, unverkäufliche Meinung.

Wenn dir der Inhalt gefällt, dann teile ihn doch mit deinen Freunden.

Ich stehe mit meinem Blog noch ganz am Anfang und muss noch viel lernen. Deshalb freue ich mich über jedes Feedback. Jeder Kommentar und jede E-Mail wird von mir beantwortet. Fragen, Anregungen, Verbesserungen oder ein nettes Lob, sind bei mir immer sehr willkommen.

PS: Aktives Folgen erwünscht. Hast du schon bei Facebook, Google+ und Twitter vorbeigeschaut?

Bild: ©energieblogger.net

Autor: Lydia

Leidenschaftliche Solartechnikerin, die helfen möchte Photovoltaik einfach zu verstehen. Denn energiewenden ist auch auf dem eigenen Hausdach möglich.

2 Kommentare

  1. Wow, ich wusste bis jetzt auch tatsächlich nicht, dass es Menschen gibt, die über Solarenergie bloggen. Hätte ich das mal zum Diplom gewusst, da hat mein Prof mir nämlich einreden wollen, Solarenergie sei schon wieder total out und ich solle meinen Diplom-Entwurf (ich bin Architektin) doch ganz normal planen… Tja. Im Endeffekt habe ich doch eine solar energetisch aktive Fassade an mein Haus geplant und wäre dadurch beinahe durchs Diplom gefallen… Was bilde ich mir auch ein?
    Naja, ich stehe immer noch zu meiner Meinung und verlasse daher auch gerade mein Büro und stelle mich auf meine eigenen Füße. Unter anderem eben auch als Bloggerin.

    Ich bin für mehr Bloggerinnen, die über technische Themen bloggen, die sonst eher nur den Männern zu gehören scheinen. Ich blogge über Denkmalschutz, Urbanes und was dazu gehört. Das sind dann eben auch Materialien, Nachhaltigkeit und Infrastruktur.

    Ich finde es total schön, dass du dieses Thema gewählt hast 🙂

    LG
    Julia

    • Hallo Julia,
      vielen Dank, dass du den Weg zu meinem Blog gefunden hast. Ja ich schreibe über Solarenergie. Photovoltaik ist genau mein Ding und es macht mir Spaß. Irgendwo muss ja auch dieses angestaute Wissen vom Studium hin. Im Alltag hört einem ja auch keiner zu 😀
      Du hast Architektur studiert? Wow finde ich cool.
      Dass mit deinem Diplom finde ich schon krass. Und nur weil man innovativ und zukunftsweisend denkt, sollte man nicht bestraft werden. Ich hoffe es ging dann noch alles gut?

      Ich schaue mir deinen Blog auch mal genauer an. Und ein tolles Wochenende.

      LG
      Lydia

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.