Permalink

0

Photovoltaik Baugenehmigung – Brauche ich das wirklich?

BaugenehmigungFast vergessen und doch gibt es sie. In Deutschland wird so vieles gern und in großen Maße geregelt und verordnet. Für alles gibt es Richtlinien und Gesetze. Photovoltaik bildet da keine Ausnahmen. In diesem Artikel möchte ich über das trockene Thema Bauordnung und was das für deine Photovoltaikanlage bedeutet reden bzw. schreiben.

Du hast dich also entschieden. Du lässt dir dein eigenes Sonnenkraftwerk bauen. Die Angebote liegen vor und du hast dich so gut wie entschieden. Nun bist du aber unsicher, da du dein Haus ja irgendwie baulich ¨veränderst¨, ob du das dir genehmigen lassen musst.
Dazu kann ich dir folgendes verraten: Baurecht ist Ländersache. 16 Bundesländer, 16 Ordnungen. Die Baugenehmigungen werden von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt. Ganz schön verwirrend.

Doch es gibt einige Punkte, die kann man für die ganze Republik zusammenfassen. Um dem ganzen eine Struktur zu geben unterteile ich die unterschiedlichen Regelungen und Fälle in drei Kategorien: Genehmigungsfrei, Ausnahmen und Sonderfälle und zum Schluss Genehmigungspflichtig.

Genehmigungsfrei

  • Grundsätzlich benötigst du für den Bau von Photovoltaikanlagen an Fassaden und auf Dächern (Aufdach und Indach) keine Baugenehmigung. Du kannst ohne schlechtes Gewissen den Auftrag zur Montage deines Sonnenkraftwerkes unterschreiben.

Ausnahmen und Sonderfälle

  • Sehr große Photovoltaikanlagen oder auf besonders hohen Gebäuden benötigen möglicherweise eine städtebauliche Zustimmung. Frage vorsichtshalber beim zuständigen Bauamt nach.
  • Wenn du deinen Solargenerator aufgeständert auf einem Flachdach montieren möchtest, so kann das auch genehmigungspflichtig sein. In Brandenburg zum Beispiel sind das aufgeständerte Anlagen über einer Größe von 10 Quadratmetern.

Genehmigungspflichtig

  • Denkmalgeschützte Gebäude und solche, welche unter den sogenannten Ensembleschutz fallen benötigen eine Baugenehmigung.
  • Lebst du in einem Ortsteil mit Bebauungsplanvorgaben oder hat deine Kommune eine besondere Gestaltungssatzung? Dann solltest du dich informieren und deine PV-Anlage ist wahrscheinlich genehmigungspflichtig.
  • Du hast eine Photovoltaikanlage nicht auf deinem eigenen Dach montiert, sondern eine Dachfläche angemietet und dort den Solargenerator installieren lassen. Dann gilt die Anlage als gewerbliche Nutzung und benötigt ebenfalls eine Baugenehmigung.

Auch wenn eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach nicht genehmigungspflichtig ist, so solltest du noch folgendes beachten:

Als Bauherr bzw. -frau bist du verantwortlich für die Einhaltung des Baurechts, Baunormen und gegebenenfalls für weitere zutreffende Vorschriften.

Zum Schluss habe ich noch einen schönen Leitfaden gefunden. Der Solarenergieförderverein Bayern hat diesen herausgebracht und stellt ihn auf seiner Website zum Download bereit.

Ein sehr trockenes Thema, aber mich interessiert deine Meinung und deine Erfahrung. Schreib sie mit in die Kommentare, ich freue mich sehr darüber.

Wenn dir der Inhalt gefällt, dann teile ihn doch mit deinen Freunden.

Ich stehe mit meinem Blog noch ganz am Anfang und muss noch viel lernen. Deshalb freue ich mich über jedes Feedback. Jeder Kommentar und jede E-Mail wird von mir beantwortet. Fragen, Anregungen, Verbesserungen oder ein nettes Lob, sind bei mir immer sehr willkommen.

PS: Aktives Folgen erwünscht. Hast du schon bei Facebook, Google+ und Twitter vorbeigeschaut?

Autor: Lydia

Leidenschaftliche Solartechnikerin, die helfen möchte Photovoltaik einfach zu verstehen. Denn energiewenden ist auch auf dem eigenen Hausdach möglich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.